Sport und Bewegung im Alter - Anfangen lohnt sich immer!

Denn egal wie alt: Muskulatur kann in jedem Alter aufgebaut und gestärkt werden. Untersuchungen zeigen, dass spätestens im Jahr 2020 unser persönlicher Lebensstil etwa 70% aller Erkrankungen beeinflusst. Ein Hauptproblem dabei ist Bewegungsmangel, wie z.B. langes Sitzen.

Körperliche Aktivität ist damit ein wichtiger Schlüssel für (mehr) Lebensqualität und Wohlbefinden, aber auch eine lange Selbstständigkeit im Alter.

Hier weiterlesen

Studien belegen außerdem, dass wöchentlich drei Stunden Freizeitsport den Alterungsprozess unserer Gene um 10 Jahre senken können. Darüber hinaus stärkt körperliche Aktivität das Herz, fördert die Lern- und Gedächtnisleistung und senkt das Risiko für Demenz und Depressionen.

 

Aber körperliche Aktivität kann noch viel mehr. Sie stabilisiert unsere Knochen und Gelenke, beugt Osteoporose vor und kann Muskelschwund hinauszögern. Und: Muskeln machen schön. Sie verbessern die Haltung und das Hautbild, steigern den Grundumsatz und verbrennen Fett.

 

Dabei gilt: USE IT OR LOOSE IT – Das heißt: Nur wer sich regelmäßig und in ausreichendem Maße bewegt, behält seine Leistungsfähigkeit und Kraft, um den Alltag ohne Hilfe zu meistern (z.B. Treppensteigen oder den Einkauf erledigen). Denken Sie dabei gerne an die Redewendung: „Je oller, je doller“. Denn nur durch angemessene Anstrengung können sich unsere Muskeln entwickeln. [1]

 

Doch wie viel Bewegung ist ausreichend? Erst einmal sollten der Spaß und die Regelmäßigkeit im Vordergrund stehen. Darüber hinaus können Sie sich an den folgenden Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation orientieren:

 

Mindestens 150 Minuten (2 ½ Std.) pro Woche körperliche Aktivität mittlerer Intensität (z.B. spazieren gehen, tanzen, normales Radfahren). Idealerweise verteilt auf 3-5 Tage (z.B. 5×30 Minuten/Tag), oder mindestens 75 Minuten (1 ¼ Std.) pro Woche körperliche Aktivität mit höherer Intensität (z.B. schnelleres Radfahren, schnelleres Gehen/Laufen, Fitness- und Gymnastikübungen/Kurse), oder eine Kombination aus beidem.

 

Versuchen Sie zusätzlich dazu muskelkräftigende Übungen umzusetzen, die die großen Muskelgruppen beanspruchen.

Und noch ein Tipp zum Start: Erst öfter, dann auch länger und erst später intensiver trainieren. Sie möchten weiterlesen? In dem Buch „Fit von 1 bis 100“ von Dietger Mathias (2015) finden Sie viele wissenswerte Informationen rund um die Themen Ernährung und Bewegung.

 

[1] Wichtig: Sprechen Sie vor der Aufnahme von Aktivitäten mit Ihrem Hausarzt über mögliche gesundheitliche Einschränkungen und führen Sie das Training am besten unter Anleitung z.B. in einem Sportverein durch. Personen, die die genannten Empfehlungen aus gesundheitlichen Gründen nicht einhalten können, sollten sich so viel bewegen wie es ihre persönliche aktuelle Situation zulässt. 

Sport und Bewegungsangebote für Ältere in Friesland

Die Sportlandschaft in Friesland bietet eine Vielzahl an Bewegungsmöglichkeiten für unterschiedlichste Altersgruppen. Gesundheitsangebote, die eine besondere Zertifizierung durchlaufen haben und somit auch von den Krankenkassen bezuschusst werden, erkennen Sie an den Siegeln „Sport pro Gesundheit“ und „Deutscher Standard Prävention“.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an Sportangeboten für Ältere der Sportvereine in Friesland mit und ohne Zertifizierung:

Bewegungsangebote für ältere Menschen in Friesland (Vereinsabfrage durch den Kreissportbund Friesland e.V.)
Stadt/GemeindeAngebotVereinHomepageEmailTelefon
JeverFußballmannschaft „Alte Herren Ü40“FSV Jever e.V.www.fsv-jever.de 

Dietmar Mlotzian

0152-04668836

JeverPetanque / BouleJever Petanque Clubhttp://www.boule-jever.de 

Hubert Vähning

0171-6773190

JeverTanz/Gymnastik 50+, Tribal Dance, Walking/Nordic Walking, Präventionssport, Gerätepark, Rehabilitationssport, FunktionstrainingMTV Jever von 1862 e.V.www.mtv-jever.deinfo(at)mtv-jever.de04461-4999
Jever/SchortensHandballHG Jever/Schortenswww.hg-jever-schortens.dehg-jever-schortens(at)t-online.de 
SchortensTanzen für SeniorendamenTanzsport am Wald e.V.www.tanzsportamwald.deinfo(at)tanzsportamwald.de 
SchortensFrauengymnastik, Wirbelsäulengymnastik, Männersport, Freizeitsport Fußball, Tischtennis

SV Grün-Gelb Roffhausen

v. 1919 e.V.

www.gg-roffhausen.de  
Schortens

Outdoor:

– Nordic Walking

– Gymnastik, Tanz

– „De Ölleren“ Seniorengymnastik 60+ (Männer)

– „Älter werden – aber aktiv“ Seniorinnengymnastik 60+ (Frauen)

– Frauengymnastik

– Wirbelsäulengymnastik

– Tanz, Bewegung und mehr ( Frauen)

– Wohlfühlgymnastik einschließlich Muskelentspannung nach Jakobsen, Übungen nach Feldenkrais und Faszienübungen (Frauen)

– Linedance

– Ballsport

– „Wolli-Ball“ Volleyball

– Bedingt: Tischtennis

– Bedingt: Badminton

– Bedingt: Basketball

– Sonstiges: Ganzheitliches Gedächtnistraining, Plattdeutsch

TuS Glarum e.V.https://www.tus-glarum.de/tus-glarum(at)ewe.net

Elke Petrowski

Geschäftsstelle

Tel.: 04423-914488

ZetelSeniorengymnastik, Frauengymnsastik, Tanzen 50+, Gymnastik – Turnen und Turnspiele für Männer, WirbelsäulengymnastikTV „Gut Heil“ Neuenburg v. 1897 e.V.www.tvneuenburg.devorsitzender(at)tvneuenburg.de

Sylvia Fangmann

04452-9198181

VarelZumba Gold, Bodyforming, Walking/Nordic Walking, Zumba FitnessFSV Varel e.V.www.fsv-varel.defsv-varel(at)ewetel.net04451-82253
VarelTänze aus aller Welt für Damen und Herren 50plus ohne festen TanzpartnerTSC Schwarz-gelb Varel e.V.www.tanzsportclub-varel.deinfo(at)tanzsportclub-varel.de04454-1677
VarelSeniorensportgruppe, Nordic-Walkinggruppe, Yoga, Damenturnen, Pilates. Gesundheitssport: Funktionsgymnsatik, Diabetessport, Koronarsport. Volleyball, Fußball, Tischtennis, Badminton, Sport-AbzeichenTuS Obenstrohe e.V.www.tus-obenstrohe.deinfo(at)tus-obenstrohe.de 
VarelOsteoporosegymnastik (Mi), Rückengymnastik (Do), Wirbelsäulengymnastik (Do), Gymnastik Senioren (Frauen, Mo), Freizeitsport (Männer, Mi)TuS Dangastermoor 1910 e.V.www.tusdangastermoor1910.detusdangastermoor.presswart(at)t-online.de

Rüdiger Bürgel

04451-968446

BockhornGesundheitssport Karate (Zertifiziert „Sport pro Gesundheit“, Karate ab 50JV Bockhorn e.V.www.jv-bockhorn.dejoerg.auffarth(at)gmx.de

Jörg Auffarth

04453-1510

BockhornBadminton für Erwachsene (Mo), Wirbelsäulengymnastik (Di), „Fitness, Gymnastik, Herzkreislauftraining“ (Di), Zumba Fitness (Mi), Ausgleichs- und Entspannungsgymnastik (Do), Walkinggruppe (Mi)TuS Grabstede e.V.www.tusgrabstede.detus(at)tusgrabstede.de

Elke Molenda

04452-8110

Susanne Popken

04452-7199

Wangerland

Frauengymnastik (Di)

Frauenfitness (Do)

Eintracht Wangerland e.V.https://www.eintracht-wangerland.de/info(at)eintracht-wangerland.de

Tanja Siebels

04426 – 390

Quellen
  • BZgA (Hrsg.) (2001). Was erhält Menschen Gesund? Antonovskys Modell der Salutogenese – Diskussionsstand und Stellenwert. Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung, 6. Köln: Schiffmann, Rösrath.
  • Kardorff, E. v. (2004). Kompetenzförderung als Strategie der Gesundheitsförderung. In BZgA (Hrsg.), Leitbegriffe der Gesundheitsförderung. Glossar zu Konzepten, Strategien und Methoden in der Gesundheitsförderung (4. erw. u. überarb. Aufl.), (S. 134-137). Schwabenheim a. d. Selz: Fachverlag Peter Sabo.
  • Kurth, B. (2004). Gesundheitsbezogene Lebensqualität. In BZgA (Hrsg.), Leitbegriffe der Gesundheitsförderung. Glossar zu Konzepten, Strategien und Methoden in der Gesundheitsförderung (4. erw. u. überarb. Aufl.), (S. 67-69). Schwabenheim a. d. Selz: Fachverlag Peter Sabo.
  • Mathias, D. (2015). Fit von 1 bis 100. Ernährung und Bewegung. Aktuelles medizinisches Wissen zur Gesundheit (3. Aufl.), (S. 59). Berlin, Heidelberg: Springer-Verlag GmbH
  • Merbach, M. & Brähler, E. (2007). Prävention und Gesundheitsförderung bei Männern und Frauen. In K. Hurrelmann, T. Klotz & J. Haisch (Hrsg.), Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung (S. 319-331). Bern: Huber.
  • Reimers, C.D. & Knapp, G. (2013). Förderung eines körperlich aktiven Lebensstils. In C.D. Reimers, I. Reuter, B. Tettenborn. A. Broocks, N. Thürauf, N. Mewes & G. Knapp (Hrsg.), Prävention und Therapie neurologischer und psychischer Krankheiten durch Sport (S. 63-89). München: Urban & Fischer.
  • Vogt, L. & Neumann, A. (Hrsg.) (2007). Sport in der Prävention (2. Aufl.). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag

Ansprechpartnerin

Jenny Hähnel
– Sport- und Organisationsentwicklung –
Tel. : 04461-9183-231
Fax : 04461-9183-86
E-Mail : sportreferentin-haehnel@ksb-friesland.de